Ausstellung und Podiumsdiskussion im Schauraum K3

Ausstellung und Podiumsdiskussion im Schauraum K3

Kunst, Künstler, Publikum – inwieweit eignen sich Bilder
zur Kommunikation

Podiumsdiskussion im Schauraum K3
zur Ausstellung von Konrad Markl

Am Sonntag 8. Mai 2016, um 12:00 Uhr findet in der Ausstellung „Bildnerisches Denken“, die zur Zeit im Schauraum K3 zu sehen ist, eine Podiumsdiskussion statt zum Thema: „Kunst, Künstler, Publikum – inwieweit eignen sich Bilder zur Kommunikation“. In seinen Begleittexten zur Ausstellung („Bildnerisches Denken“, Bibliothek Welt nach Maß des Schauraum K3) behauptet Konrad Markl eine weitgehende Eigenständigkeit des „Bildnerischen Denkens“ gegenüber dem begrifflich sprachlichen. Was bedeutet das dann aber für die Mitteilbarkeit von wie auch immer gearteten Inhalten der bildenden Kunst?

Darüber werden Emmerich Hörmann, Dr. Klaus Opilik, und Gerhard Pilstl, die von sehr unterschiedlichen Ausgangspunkten und in verschiedenen Konstellationen seit langer Zeit über philosophische und ästhetische Fragen miteinander im Gespräch sind, mit dem Maler
diskutieren.

Im Anschluss wird Konrad Markl versuchen, vor einigen Bildern der Ausstellung einzelne bildnerische Gedanken aufzuzeigen und zu erläutern.

Die Ausstellung dauert bis Sonntag 22. Mai 2016
Öffnungszeiten: Fr, Sa, So von 16 bis 19 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Anlässlich der Ausstellung ist eine Sammlung
von drei Essays des Künstlers als Buch erschienen.

KonradMarkl

Schauraum K3
Galerie für Gegenwartskunst
Kottigstelzham 3, D-84359 Simbach am Inn, Tel. 08572.1466
huber-wilkoff@web.de
www.schauraumK3.com